KINDERfeuerwehr

der Freiwilligen Feuerwehr Klautzenbach e.V.

__________________________________

 



Brauchtum und Tradition bei der Kinderfeuerwehr

Bereits Anfang November erfreute schon eine stattliche Anzahl an kleinen Wolfauslassern der Kinderfeuerwehr Klautzenbach die Dorfbewohner. Nun trafen sich die Buben und Mädchen erneut, um vor dem Gerätehaus einen Weihnachtsbaum aufzustellen und zu schmücken. Mit allerlei bunten Kugeln wurde der Baum eifrig verschönert und strahlt jetzt mit hellem Lichterglanz in die Vorweihnachtszeit. Doch damit ist es noch nicht genug für dieses Jahr, eine Bastelrunde und eine kleine Weihnachtsfeier sind mit dem aktiven Feuerwehrnachwuchs ebenfalls noch geplant.

Neue Einsatzkleidung für die Kinderfeuerwehr

Bei strahlendem Sonnenschein wurde am Samstag eine weitere Übung der Kinderfeuerwehr Klautzenbach abgehalten. Gleich zu Beginn konnten Ramona Lang und Diana Marx "ihre" Kindertruppe neu einkleiden. Für jedes Kind waren ein Overall, Gummistiefel, Schutzhandschuhe und natürlich ein Feuerwehrhelm angeschafft worden, auch damit die Kinder schon einmal eine Ahnung davon bekommen, was es heißt, in einer "Dienstkleidung" bzw. einem Schutzanzug zu stecken. Die darauffolgende Übung mit der Kübelspritze wurde erwartungsgemäß nicht nur zum Erlernen der Spritztechnik genutzt, sondern zwischendurch natürlich auch als Abkühlung. Das richtige Ausrollen des Schlauches sowie das Wiederverstauen der Ausrüstung gehörte ebenfalls zur lehrreichen Übungseinheit.

Die Kinderfeuerwehr startet motiviert ins Jahr 2016

Fürs Jahr 2016 haben sich die Beteiligten der Kinderfeuerwehr der Feuerwehr Klautzenbach eine Menge vorgenommen. Am Samstag, 27. Februar, fand nun auch gleich die erste Übung mit der neuen verantwortlichen Aktiven Pia Rietzler statt. Die elf Nachwuchs-Feuerwehrler, die sich beim Feuerwehrhaus eingefunden haben, legten auch gleich mit großem Eifer los und bauten gemeinsam ihren "Einsatzort" auf. Unter Anleitung von Pia Rietzler wurde das zielgerichtete Spritzen mit dem Feuerwehrschlauch geübt. Dazu wurden Eimer auf einer Bank aufgestellt, die möglichst genau getroffen und "heruntergespritzt" werden mussten.

Ganz ungeplant konnten die Kinder-Feuerwehrler während ihrer eigenen Übung das Ausrücken der "großen" Kameraden beobachten, die zu einem Brandeinsatz gerufen wurden. Die Sirene des Feuerwehrhauses, das Herbeieilen der Feuerwehrleute und die Abfahrt des vollbesetzten Feuerwehrautos haben großen Eindruck hinterlassen, auch wenn das Fahrzeug kurze Zeit später wieder zurückkam, weil sich der Einsatz glücklicherweise als bereits erledigt herausgestellt hatte.

Die gelungene Übung ließen die Kinder dann noch gemütlich im Feuerwehrhaus ausklingen, wo sie mit Pizzasemmeln und Getränken verköstigt wurden. Die nächsten Treffen sind schon fest geplant und alle warten mit Spannung auf die kommenden Herausforderungen.