Aktuelles

__________________________________



 

Katharina Kunze wird 90
 
Eine Abordung der Freiwilligen Feuerwehr Klautzenbach konnte kürzlich ihrem Mitglied Katharina Kunze zum 90. Geburtstag gratulieren.
Geboren 1929 in Aufham im Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm, im Hopfengebiet "der Holledau" als erstes von 7 Kindern, mußte die
Jubilarin schon früh den elterlichen Hof verlassen, um in der Fremde ihr Auskommen zu sichern.
So führte sie ihr Lebensweg als erste Station in das Kloster Schönbrunn bei Dachau, um dort das Kochen zu erlernen.
Weitere Stationen waren Arbeitsstellen in Freising, Mannheim und zuletzt Düsseldorf, wo sie eine Familie gründete und die meiste Zeit
ihres Lebens verbrachte.

Ihre Liebe zur bayrischen Lebensart und den typischen Traditionen wie der bodenständigen Volksmusik und -tanz,
dem Gesang mit entsprechend überliefertem Liedgut, sowie dem Schuhplatteln pflegte sie bis ins hohe Alter.

Die Äffinität zur unvergleichlichen Schönheit des Bayerwaldes bestand Zeit ihres Lebens, und so zog es sie im August 2017 in den Bayrischen
Wald, um hier ihren Lebensabend zu geniessen. Seitdem ist sie ein geschätztes Mitglied der FFW Klautzenbach.
Toni Schmid ein 75 er
 
Wenn auch vor ein paar Jahren das Herz einige Probleme bereitet hatte, so konnte der "Schmid Toni", wie ihn in Zwiesel jeder kennt, den 75. Geburtstag bei bester Gesundheit feiern.
Im Weiler Ableg bei Rabenstein geboren, ist er als einer der letzten Bewohner dort aufgewachsen.

Als sehr guter Skilangläufer war er im Juniorenbereich bereits bayrischer Meister. Er startete damals für den WSV Rabenstein. Später war er  Mitglied der Vereinsstaffel des SC Zwiesel, die im Skilanglauf bayrische und deutsche Spitze war. Er erlernte den Beruf eines Metzgers in Zwiesel, wo er sich als Metzgermeister einen florierenden Betrieb aufbaute. Einige Jahre war er ausserdem Pächter der "Glasmacherstube" bei Schott Zwiesel. Der Jubilar war immer ein großer Förderer und Gönner (besonders bei den Dorffesten) der Klautzenbacher Wehr. Deshalb war es natürlich dem Verein eine Ehre, dem langjährigen Mitglied zum Geburtstag gratulieren zu können.

Maibaum schmückt den Ort

 

Die Feuerwehr hat wieder einen Maibaum am Gerätehaus aufgestellt, und zwar ein äußerst stattliches Exemplar von 32,5 Metern Länge. Von fleissigen Helfern wurde der Baum, den Kreuzer Max gestiftet hatte, vorbereitet und geschmückt. Unter dem Kommando von Max Kronschnabl wurde er schleißlich durch zahlreiche kräftige Männer in die senkrechte gebracht. Unter ihnen waren auch Mitglieder der übrigen Dorfvereine, so dass der Baum der Stolz der gesamten Dorfgemeinschaft ist.

Gratulation an Josef Hannes

 

Die Vorstandschaft der Feuerwehr hat jetzt einem geschätzten Kameraden zum 80. Geburtstag gratuliert. Josef Hannes trat am 1. Mai 1957 der Wehr bei, deren Ausrüstung damals nur aus einem alten Tragkraftspritzenanhänger samt Spritze bestand, vor den bei einem Einsatz ein verfügbarer Traktor gespannt wurde. Er war viele Jahre bei der Feuerwehr aktiv.
Seit seiner Heirat wohnt er mit seiner Familie in Schweinhütt, ist dem Verein aber auch weiterhin als Gönner verbunden. Zu seinem Ehrentag besuchten ihn 1. Vorsitzender Herbert Probst, Ehrenvorsitzender Michael Kramheller und 2. Vorsitzender Manfred Kramheller.

Faschingszug

Lindberg

 

Am 3.März war in Lindberg der "Gaudiwurm" unterwegs... auch hier waren die Aktiven der Feuerwehr mit zahlreichen Teilnehmern vertreten und begeisterten die Zuschauer mit dem Themenwagen "Villa Kunterbunt".

 

Feuerwehr auf Glückwunschbesuch

 

Lothar Schröder konnte kürzlich seinen 80. Geburtstag feiern. Die Feuerwehr Klautzenbach, bei der er seit seinem Zuzug ein engagiertes Mitglied ist, war selbstverständlich unter den Gratulanten. Der Jubilar verbringt mit seiner Frau den Ruhestand im Hause Anneliese Kronschnabl. Besucht wurde er von (links im Bild) 1. Vorsitzenden Herbert Probst, Ehrenvorsitzenden Michael Kramheller sowie (nicht auf dem Foto) 2. Vorsitzenden Manfred Kramheller.

 

Dienst- und Jahreshauptversammlung der Feuerwehr

 

Die Feuerwehr ist im vergangenen Jahr zu 10 Einsätzen gerufen worden. Dabei haben die Aktiven 70 Einsatzstunden geleistet. Bei der gut besuchten Dienst- und Jahreshauptversammlung wurde am Samstag Bilanz gezogen.

46 Mitglieder und Gäste hieß Vorsitzender Herbert Probst im Gerätehaus willkommen. 3. Bürgermeister Alfred Zellner war ebenso erschienen wie Stadtpfarrer Dekan Martin Prellinger und die Stadträte Andreas Ranzinger, Josef Ehrenthaler, Ludwig Steckbauer und Josef Süß. Trotz laufender Einsätze wegen Schneebruchs nahm sich auch Kreisbrandmeister Robert Lang die Zeit und auch Abordnungen der Nachbarwehren Zwiesel, Rabenstein, Bärnzell, Innenried und der Kristallglas AG-Werkfeuerwehr nahmen an der Versammlung teil.

Nach dem Totengedenken eröffnete 3. Bürgermeister Alfred Zellner die Dienstversammlung. Er begrüßte ebenfalls die trotz der schwierigen Wetterlage zahlreich erschienenen Gäste und bedankte sich bei den Frauen und Männern der Feuerwehr für ihr Engagement. Kommandant Michael Rietzler erläuterte in seinem Bericht die zehn Einsätze im vergangenen Jahr. Es handelte sich zweimal um einen Kleinbrand und zweimal um Rauchentwicklung. Die Feuerwehrmänner wurden außerdem einmal zu technischer Hilfeleistung alarmiert. Dreimal waren sie zu öffentlicher Arbeit im Einsatz und zweimal handelte es sich um einen Fehlalarm. Dabei haben die Aktiven 70 Einsatzstunden geleistet. 2018 wurden zudem 17 Übungen abgehalten. Dabei hob Rietzler besonders die Gemeinschaftsübung an den Sonnenscheinklinik zum Jahrtag der Innenrieder Feuerwehr hervor. Insgesamt haben die Aktiven hierfür 471 Stunden Freizeit geopfert. An den MTA 1 haben Stephanie Schreder, Pia Rietzler und Laura Platzek teilgenommen. Die Feuerwehr Klautzenbach hat aktuell 31 aktive Feuerwehrdienstleistende.

Zu Anfang der folgenden Hauptversammlung stand der Kassenbericht, den Karl-Heinz Löffelmann für die erkrankte Kassierin Kerstin Fischer vortrug. Kassenprüfer Martin Kreuzer bescheinigte einwandfreie Kassenführung.

Schriftführerin Ariane Dick erinnerte in ihrem Bericht an zahlreiche Veranstaltungen im abgelaufenen Jahr, unter anderem das Maibaumaufstellen, das Dorffest und verschiedene Vereinsausflüge. Bei vielen weiteren Anlässen waren die Vereinsmitglieder ebenfalls aktiv und beteiligten sich auch an Veranstaltungen der Nachbarvereine und den Feierlichkeiten zum 150-jährigen Bestehen der Feuerwehr der Stadt Zwiesel. Im Dezember wurde vom Verein eine neue Küche für das Gerätehaus angeschafft. Im Gerätehaus treffen sich auf Einladung der Seniorenbeauftragten Annerl Hannes monatlich die Klautzenbacher Senioren, wie die Schriftführerin betonte. Der Verein habe derzeit 250 Mitglieder.

Dass auch die jüngsten Mitglieder des Vereins bereits sehr aktiv sind, bestätigte der Bericht von der Kinderfeuerwehr. Die Beauftragten Ramona Lang und Diana Marx freuen sich über elf engagierte Kinder, mit denen regelmäßig Aktivitäten durchgeführt werden, zum Beispiel praktische Übungen wie Fahrzeug- und Gerätekunde und der richtige Umgang mit dem Feuerwehrschlauch. Auch Theoretisches Wissen wie das richtige Verhalten bei einem Notfall und Erste Hilfe wurde mit den Kindern eingeübt. Beim Schmücken des Osterbrunnens, beim Grenzlandfesteinzug, beim Wolfauslassen und beim Aufstellen des Christbaums vor dem Gerätehaus brachten sich die Kinder ebenfalls gerne ein.

In seinen Grußworten an die Gäste sprach Stadtpfarrer Dekan Martin Prellinger ausdrücklich seinen Dank aus an die Ehrenamtlichen, deren Unersetzbarkeit sich in der momentan schwierigen Zeit mit den Gefahren durch die Wetterlage wieder besonders zeigt.

Auch 3. Bürgermeister Alfred Zellner richtete seinen Dank an alle, die mit Herz und Seele dabei sind, wenn es darum geht, den Mitmenschen in schwierigen Situationen zu helfen. Er hob besonders den Zusammenhalt und die Zusammenarbeit unter den Feuerwehren hervor. Diese Gemeinsamkeit und Harmonie sei bei weitem nicht selbstverständlich. Erfreut zeigte er sich auch über den Erfolg der Klautzenbacher Kinderfeuerwehr, die dank des Einsatzes der Verantwortlichen für die Zukunft sehr vielversprechend sei.

Kreisbrandmeister Robert Lang überbrachte die Grüße der Kreisbrandinspektion und des Kreisfeuerwehrverbandes. Er betonte, dass die Dorffeuerwehren besonders in Zeiten wie diesen, wo durch Schneebruch weiträumig viele Leute gebraucht werden, sehr wichtig seien. Unter ihnen seien viele Aktive, die zum Beispiel im Umgang mit Motorsägen geübt seien. Auch die „Frauenquote“ sei in Klautzenbach durchaus herausragend. Die Klautzenbacher Wehr sei zwar klein, aber sehr aktiv. Besonderen Dank sprach Lang in diesem Zusammenhang dem Kommandanten und den Ausbildern z. B. bei der Kinderfeuerwehr aus. Das große Engagement spiegle sich auch in den Leistungsabzeichen wieder, die im Anschluß vergeben wurden. Das Abzeichen in Bronze erhielten Johanna Hollerung, Florian Schreder, Fabian Hollerung, Laura Platzek, Achim Klein und Diana Marx. Das Abzeichen in Gold wurde an Martin Kreuzer übergeben, Ramona Lang erhielt das Abzeichen in Gold-Blau. An Thomas Lindl ging das Abzeichen in Gold-Grün und das Abzeichen in Gold-Rot an Markus Mühl.

Geehrt wurden außerdem zahlreiche Mitglieder für langjährige Treue zum Verein. Für 10 Jahre Mitgliedschaft gedankt wurde Brunhilde Dimpfl, Roland Kagerbauer und Jochen Nausch. 20 Jahre Mitglied sind Anneliese Kronschnabl und Christine Schmidt, seit 20 Jahren aktiv sind Klaus Hollerung und Tobias Puschmann. Für 30jährige Mitgliedschaft gedankt wurde Inge Eberl. Eine Urkunde für 40 Jahre Mitgliedschaft erhielt Josef Ehrenthaler und stolze 50 Jahre ist Ludwig Kronschnabl Mitglied im Verein.

Abschließend wurde der Vorschlag von Vorsitzendem Herbert Probst, Max Fischer für die langjährigen Verdienste für die Wehr zum Ehrenkommandanten zu ernennen, von der Versammlung einstimmig angenommen und mit einer entsprechenden Urkunde für den Geehrten kenntlich gemacht.

Feuerwehr gratuliert ihrer fleißigen Helferin

Eine Abordnung der Feuerwehr  hat jüngst einer wertvollen Stütze des Vereins die Aufwartung gemacht. Man gratulierte Josefa Fischer zum 80. Geburtstag. Die Jubilarin ist als Helferin bei den Feuerwehrfesten seit 1985 nicht wegzudenken. Viele Jahre kümmerte sie sich auch verlässlich darum, dass der Maibaum immer mit frisch gebundenen Kränzen und Girlanden verschönert wurde. Neben (von rechts) Michael Drexler, 2. Vorsitzenden Manfred Kramheller und Ehrenvorsitzenden Michael Kramheller bedankte sich für die Wehr auch die Seniorenbeauftragte Anna Hannes (links) für die jahrelange Unterstützung.

Maibaum-    aufstellen

30.04.2018


Klautzenbach
Zusammen mit den übrigen Dorfvereinen hat die FFW Klautzenbach erneut einen stattlichen Maibaum aufgestellt. Der prächtige Baum mit einer Länge von 31 Metern war von Georg Hannes gestiftet und dank ettlicher Helfer wieder fachgerecht vorbereitet und geschmückt worden.Am Montagabend waren zahlreiche Helfer notwendig, um den Baum unter dem Kommando von Max Kronschnabl in die Senkrechte zu bringen. Die erfolgreiche Aktion wurde bei einem gemütlichen Beisammensein im Anschluß gefeiert.

29.07.2017

Viel Spaß und viele Zuschauer beim ersten Klautzenbacher Fischerstechen

                  Seeschlacht am Fischweiher

An die 300 Zuschauer verfolgten von den bereitgestellten Biertischgarnituren das Spektakel auf dem vereinseigenen Lamprechtweiher bei Rabenstein. "Bei uns sind keine Profis am Werk, der Spaßfaktor steht im Vordergrund", hatte Fischer-Schriftführer Herbert Probst schon vorab betont, und genau so sahen es auch die Teilnehmer; sie legten zwar alle einen gesunden Ehrgeiz an den Tag, aber die stets mit einem Bad im Weiher verbundenen Niederlagen wurden lachend zur Kenntnis genommen.

28.07.2017

Feuerwehren Rabenstein & Klautzenbach üben gemeinsam

Die diesjährige Gemeinschaftsübung der Feuerwehren Rabenstein und Klautzenbach fand am Freitagabend statt. Nachgestellt wurde ein Brand mit starker Rauchentwicklung in der Fertigungshalle der Firma Holz Moser in Fürhaupten. Die Atemschutzträger hatten den Auftrag, zwei vermisste Personen sowie einen Hund aufzuspüren und aus der Gefahrenzone zu bringen, während die Kameraden den Brand unter Kontrolle bringen sollten. Ein bei der Suche bewusstlos gewordener Feuerwehrmann musste ebenfalls gefunden und in Sicherheit gebracht werden. Die realistisch gestaltete Übung wurde erfolgreich abgeschlossen. Bei der anschließend stattfindenden Nachbesprechung zeigten sich alle Beteiligten sehr zufrieden.

27.06.2017

Neue Einsatzkleidung für die Kinderfeuerwehr

29.04.2017

Feuerwehr stemmt Maibaum mit Muskelkraft in die Senkrechte

Klautzenbach. Zusammen mit den übrigen Dorfvereinen hat die FFW Klautzenbach erneut einen stattlichen Maibaum aufgestellt. Der prächtige Baum mit einer Länge von 31,5 Metern war von Ludwig Kronschnabl gestiftet und dank etlicher Helfer wieder fachgerecht vorbereitet und geschmückt worden. Am Samstagabend waren zahlreiche Helfer notwendig, um den Baum unter dem Kommando von Max Kronschnabl in die Senkrechte zu bringen. Die erfolgreiche Aktion wurde bei einem gemütlichen Beisammensein im Anschluss gefeiert.

18.04.2017

Feuerwehr gratuliert einem Urgestein                       zum 80. Geburtstag

v. li.: Vorsitzender Herbert Probst, Annerl Hannes, Jubilar Egon Palmi, Michael Drexler

Die Freiwillige Feuerwehr Klautzenbach konnte kürzlich mit Egon Palmi ein verdientes und langjähriges Mitglied zum 80. Geburtstag beglückwünschen. Der Jubilar trat im Alter von 20 Jahren der Feuerwehr als Aktiver bei. In der schwierigen Zeit, ausgerückt zur Brandbekämpfung wurde noch mit Traktor und Anhänger, war er als Maschinist bei der Wehr eingesetzt. Neben den Glückwünschen zu seinem Ehrentag konnte er auch eine Urkunde für 60. jähr. Mitgliedschaft vom 1. Vorsitzenden Herbert Probst in Empfang nehmen. Die Abordnung wünschte dem rüstigen Rentner noch viele Jahre in seinem schmucken Eigenheim.

15.04.2017

Kinderfeuerwehr in Osterstimmung

Nachdem bereits im März die erste Übung unter Leitung von Ramona Lang und Diana Marx stattgefunden hat, ist die Kinderfeuerwehr-Gruppe der FFW Klautzenbach zurzeit voll in Osterstimmung. In einer großen Runde kam man schon am Wochenende zusammen, um bunte Blumenstecker zu basteln. Voller Eifer waren auch schon die Kleinsten bei der Sache und die Ergebnisse können sich wirklich sehen lassen.

Nun traf man sich zum Schmücken des Osterbrunnens bei der Bushaltestelle im Dorf. Mit etwas Hilfe gelang den Kindern auch hier ein echtes Kunstwerk, auf das man im Dorf zurecht stolz ist.

15.01.2017

18.11.2016

Anna Löffelmann feiert 80-jährigen Geburtstag

Klautzenbach. Die Freiwillige Feuerwehr Klautzenbach konnte kürzlich Frau Anna Löffelmann zu ihrem 80. Geburtstag gratulieren. Die rüstige Jubilarin ist seit Jahrzehnten aus dem Vereinsleben der Feuerwehr als Unterstützung nicht mehr wegzudenken. Ob beim Nähen von Kleidern für die Mädchen bei Gründungsfest und Fahnenweihe, Fahnen für den Maibaum, Ärmelabzeichen für die Uniformen, überall war die gelernte Schneiderin die richtige Adresse. Auch bei den alljährlichen Dorffesten ist sie nach wie vor "das Mädchen für alles".  So war es selbstverständlich, dass die Vorstandschaft der Wehr der Jubilarin zum Geburtstag Glückwünsche des Vereins und ein Geschenk in ihrem schmucken Eigenheim überbrachten.

08.10.2016

Mannschaft Klautzenbach I siegt beim Stockturnier

15.06.2016

Klautzenbacher trotzen dem Regenwetter beim Dorffest

Klautzenbach. Das Dorffest der Feuerwehr Klautzenbach war trotz schlechter Wettervorhersagen und einigen Schauern am Sonntag ein Erfolg. Vorstand Herbert Probst konnte Abordnungen aller Ortsfeuerwehren sowie der Dorfvereine aus Rabenstein und Klautzenbach begrüßen. Auch aus der Salzburger Gegend war eine Feuerwehrgruppe gekommen, die sich auf einem Ausflug befanden. Schmankerl aus der Festküche, süffiges Bier und viele hausgemachte Torten und Kuchen zum Kaffee, sowie die reich bestückte Tombola sorgten dafür, dass die Gäste gerne etwas länger blieben. Bei der Gelegenheit konnte der 1. Vorsitzende Herbert Probst eine Ehrenurkunde an Alfred Zellner überreichen, der dem Verein seit 40 Jahren treu geblieben ist.

01.05.2016

Manfred Fuchs stiftet Klautzenbacher Maibaum

Klautzenbach. Zusammen mit den übrigen Dorfvereinen hat die Feuerwehr Klautzenbach erneut einen stattlichen Maibaum aufgestellt. Der prächtige Baum mit einer Länge von 31 Metern war von Manfred Fuchs gestiftet und dank etlicher Helfer wieder fachgerecht vorbereitet und geschmückt worden. Am Samstagabend waren zahlreiche Helfer notwendig, um den Baum unter dem Kommando von Max Kronschnabl in die Senkrechte zu bringen. Die erfolgreiche Aktion wurde bei einem gemütlichen Beisammensein im Anschluss gefeiert.

08.02.2016

Die Feuerwehr auf Gratulationstour

Anna Hartl u. Georg Bauer feiern 80. Geburtstag

v.l.: Annerl Hannes, Ehrenvorsitzender Michael Kramheller, Jubilarin Anna Hartl, 2. Vorsitzender Manfred Kramheller

Klautzenbach. Die Vorstandschaft der Freiwilligen Feuerwehr Klautzenbach konnte kürzlich mit Anna Hartl und Georg Bauer zwei langjährigen Mitgliedern zum 80. Geburtstag gratulieren. Anna Hartl wurde in Gutwasser (Böhmen) geboren. Nach der Vertreibung wuchs sie mit mehreren Geschwistern in Regen auf. Durch die Heirat mit Gatten Alois kam sie nach Klautzenbach. Die sehr rüstige und gesellige Jubilarin ist öfters im Fitness-Studio VITALO ihres Enkels anzutreffen wo sie sich fit hält. Die Feuerwehr durfte bei der Feier nicht fehlen da sie diese seit Jahren u.a. bei den Dorffesten mit Kuchenspenden unterstützt.

 

Georg Bauer ist seit dem Bezug seines Eigenheims in Klautzenbach Mitglied und Gönner der hiesigen Feuerwehr. Er hat sich schnell ins Dorfleben integriert. Der Klautzenbacher AGENDA stand er ebenfalls mit Rat und Tat zur Seite. Der Jubilar, verbrachte Jahre seines Berufslebens als Mitarbeiter einer Maschinenbaufirma im Ausland. Er genießt es deshalb, seinen Lebensabend zu Hause beim "Garteln" verbringen zu können.

v.l.: Ex-Vorsitzender Michael Drexler, Jubilar Georg Bauer, Annerl Hannes u. 2. Vorsitzender Manfred Kramheller

12.01.2016

Die Feuerwehr ist neu aufgestellt

Neuwahlen bei der Dienst- &  Jahreshauptversammlung // Max Hofmann nach 40 Jahren Tätigkeit als Schriftführer verabschiedet

Bild v.l.: Passivensprecher Klaus Hollerung, 1. Bürgermeister Franz Xaver Steininger, 1. Vorsitzender Herbert Probst, Schriftführerin Ariane Dick, 2. Vorsitzender Manfred Kramheller, Kassenwartin Kerstin Fischer, Aktivensprecher Karl-Heinz Löffelmann

Klautzenbach. Die Neuwahlen in der Dienst- und Jahreshauptversammlung haben bei der Freiwilligen Feuerwehr Klautzenbach erhebliche Veränderungen in der Vorstandschaft ergeben. Neben dem 1. Kommandanten und seinem Stellvertreter gibt es auch beim 1. Vorsitzenden, dem Schriftführer und dem Vertreter der passiven Mitglieder künftig neue Verantwortliche.

Der stellvertretende Vorsitzende Manfred Kramheller konnte für den beruflich verhinderten Vorsitzenden Michael Drexler bei der Eröffnung der Versammlung 49 Mitglieder und Gäste begrüßen. Neben dem 1. Bürgermeister Franz Xaver Steininger und dem 3. Bürgermeister Alfred Zellner waren auch Stadtpfarrer Dekan Martin Prellinger, sowie die Stadträte Josef Ehrenthaler, Markus Kollmaier, Hans-Peter Marx, Stefan Schmidt und Ordnungsamtsleiter Josef Schreindl anwesend. Die Feuerwehrführung des Landkreises war mit Kreisbrandrat Hermann Keilhofer und Kreisbrandmeister Robert Lang vertreten. Abordnungen der Nachbarwehren Zwiesel, Bärnzell, Innenried, Rabenstein sowie der Werkfeuerwehr Kristallglas AG nahmen ebenfalls an der Versammlung teil. Auch Ehrenkreisbrandrat Helmut Kilian und die Ehrenmitglieder Anna Hannes und Michael Kramheller, leisteten der Einladung Folge.

Max Hofmann war 40! Jahre Schriftführer bei der Feuerwehr Klautzenbach

Anschließend eröffnete der 1. Bürgermeister die Dienstversammlung. Er dankte den scheidenden Kommandanten Günther Drexler und Klaus Hollerung für ihre Leistungen. Der Klautzenbacher Wehr sicherte er jegliche Unterstützung von Seiten der Stadt Zwiesel zu. Der folgende Bericht des 1. Kommandanten ergab, dass die Wehr im vergangenen Jahr zu 11 Einsätzen alarmiert wurde, die sich wie folgt unterteilen: 3 Brandeinsätze, 7 technische Hilfeleistungen und 1 Fehlalarm. Bei den Einsätzen haben die Feuerwehrdienstleistenden der Klautzenbacher Wehr 98 Einsatzstunden abgeleistet. 2015 wurden zudem 12 Übungen abgehalten. Drexler hob dabei besonders die Gemeinschaftsübungen bei der Fa. Zwiesel Kristallglas AG und in Rabenstein anlässlich des Feuerwehrjahrtags hervor. Die Aktiven der Feuerwehr Klautzenbach haben hierfür 190 Stunden Freizeit geopfert. Die Wehr hat derzeit 23 aktive Feuerwehrdienstleistende, darunter einen Feuerwehranwärter. Unter ihnen sind vier Atemschutzträger, sechs ausgebildete Maschinisten und Gruppenführer.

Bei der folgenden Wahl der Kommandanten übernahm der 1. Bürgermeister mit den Beisitzern Josef Schreindl und Jürgen Blöchinger die Wahlleitung. Die Neuwahl, die satzungsgemäß geheim durchgeführt wurde, ergab ein einstimmiges Votum für Michael Rietzler als künftigen 1. Kommandanten der Wehr. Bei der Wahl des 2. Kommandanten wurde Max Kronschnabl ebenfalls klar gewählt. Nach dem Dank des 1. Bürgermeisters für die Bereitschaft, dieses Ehrenamt zu übernehmen, übernahm der 2. Vorsitzende Manfred Kramheller wieder die Versammlungsleitung.

Nach dem Totengedenken für die im vergangenen Vereinsjahr verstorbenen Mitglieder - unter ihnen war auch das Ehrenmitglied Frau Rosa Drexler - trug die Kassenwartin Kerstin Fischer ihren Bericht vor. Dieser fiel durch das Dorffest mit Tombola positiv aus. Der Kassenprüfer Martin Kreuzer bescheinigte eine einwandfreie Führung der Vereinskasse. Schriftführer Max Hofmann ließ dann in seinem Bericht das abgelaufene Jahr Revue passieren. Er berichtete von zahlreichen Veranstaltungen, die der Verein organisiert oder an denen Vertreter teilgenommen hatten. Besonders erinnerte er an das Klautzenbacher Dorffest mit Tombola, das Sonnwendfeuer, das Wolfauslassen, das Aufstellen von Maibaum und Christbaum im Ort. Die monatlichen Seniorentreffen im Gerätehaus, durch Annerl Hannes organisiert, erfreuten sich ebenfalls eines regen Zuspruchs. Auch konnte 13 älteren Mitgliedern in 2015 zu einem runden Geburtstag durch die Vorstandschaft gratuliert werden. Hofmann zu Folge hat der Verein derzeit 233 Mitglieder.

von links: Kreisbrandmeister Robert Lang, 1. Kommandant Michael Rietzler, 1. Bürgermeister Franz Xaver Steininger, 2. Kommandant Max Kronschnabl, Kreisbrandrat Hermann Keilhofer

Der Kinderfeuerwehrgruppe gehören derzeit 13 Kinder an, wie dem Bericht der Beauftragten Melanie Wengenmaier zu entnehmen war. Bei der  Kinderfeuerwehr herrschte das ganze Jahr über reger Betrieb.

In den Grußworten dankten die Ehrengäste Kreisbrandrat Hermann Keilhofer und Dekan Martin Prellinger den Klautzenbacher Wehrmännern für die geleistete Arbeit und sprachen ihnen ein Lob aus, da es in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich sei, sich ehrenamtlich zu engagieren. Abschließend konnten Urkunden durch den Verein entgegennehmen für 10 Jahre Mitgliedschaft: Johannes Brunnbauer und Sonja Schwinger; für 20 Jahre Mitgliedschaft: Jan Neuberger; für 30 Jahre Mitgliedschaft: Adolf Breu, Günter Frommke, Anna Hannes, Lucia Kronschnabl, Anton Schmid, Walter Zellner; für 40 Jahre Mitgliedschaft: Max Kronschnabl und für 70 Jahre Mitgliedschaft: Michael Wenzl. Als besonderer Dank und Anerkennung für 40jährige Tätigkeit als Schriftführer der Feuerwehr Klautzenbach wurde Max Hofmann mit einer Urkunde und einem Geschenk durch den Verein bedacht. Ehrenvorsitzender Michael Kramheller stellte die Zuverlässigkeit und Gründlichkeit des scheidenden Schriftführers während seiner langjährigen Tätigkeit für den Verein heraus, welche selten zu finden sein dürfte.

Nach der Entlastung der bisherigen Mandatsträger stand die Neuwahl der gesamten Vorstandschaft des Vereins auf der Tagesordnung. Die vom 1. Bürgermeister geleitete Abstimmung ergab folgendes Ergebnis: 1. Vorsitzender Herbert Probst, 2. Vorsitzender Manfred Kramheller, Schriftführerin Ariane Dick, Kassenwartin Kerstin Fischer, Vertreter der Aktiven Karl-Heinz Löffelmann, Vertreter passive/fördernde Mitglieder Klaus Hollerung. Alle künftigen Vorstandsmitglieder wurden fast einstimmig gewählt. Sie leiten für die nächsten sechs Jahre die Geschicke des Feuerwehrvereins. Weiterhin wurden zu Kassenprüfern Martin Kreuzer und Georg Hannes bestimmt.                                    - ad

17.10.2015

Stockmeisterschaft der Zwieseler Feuerwehren

Team FF Klautzenbach I gewinner des neuen Wanderpokals

Bild v.l.: Kreisbrandmeister Robert Lang, Manfred Kramheller, Max Kronschnabl, Max Hannes, Max Hofmann, Stadtrat Stefan Schmidt

Klautzenbach. Die FF Klautzenbach I mit den Schützen Manfred Kramheller, Max Kronschnabl, Max Hannes und Max Hofmann hat die

8. Stockschießmeisterschaft der Zwieseler Wehren gewonnen.

Der neue Wanderpokal, der alte verbleibt beim 5 maligen Gewinner FF Klautzenbach, wurde vom Stadtrat und Stadtsportbeauftragten Stefan Schmidt gestiftet. Die Herstellung des herrlichen Pokals erfolgte bei Zwiesel Kristallglas. Elf Moarschaften nahmen an dem Wettbewerb in der ESG-Halle in Zwiesel teil. Die Veranstaltung, vom Rabensteiner Robert Bischoff 2008 ins Leben gerufen, soll der Kameradschaft unter den Feuerwehrleuten dienen. Die ausrichtende Feuerwehr wechselt jedes Jahr, diesmal war die FF Klautzenbach an der Reihe. Als Schiedsrichter fungierte Markus Kollmaier. Zahlreiche frühere Aktive der Vereine, darunter auch der Ehrenkreisbrandrat Helmut Killian, waren unter den zahlreichen Zuschauern. Vor der Siegerehrung im Gerätehaus Klautzenbach,  vom Kreisbrandmeister Robert Lang, Stadtrat Stefan Schmidt, dem Wettbewerbsleiter Max Kronschnabl, und dem 2. Vorsitzenden Manfred Kramheller durchgeführt, wurden den Sponsoren der Veranstaltung gedankt. Diese waren: Stadtrat Stefan Schmidt, real-Markt, VITALO, Getränkemarkt Susanne Stangl, Glasmacherstube Toni Schmid, Taxi Walter Wenzl, Gartenbautechnik Herbert Probst, Annerl Hannes. Jeder Teilnehmer konnte einen Preis mit nach Hause nehmen.

Die sehr spannende Veranstaltung wurde erst beim letzten Spiel entschieden als die Mannschaft aus Klautzenbach die FFW Bärnzell 1 besiegte. Mit Christian Erl, Alfred Kappl, Florian Pongratz und Raimund Mathe nahmen auch Kommandanten aktiv teil.

 

Die Platzierungen:

 

Platz 1: FF Klautzenbach 1 (18:2 Punkte)

mit Manfred Kramheller, Max Kronschnabl, Max Hannes, Max Hofmann

 

Platz 2: FF Bärnzell 1 (16:4 Punkte)

mit Dieter Kappl, Alfred Kappl, Georg Kagerbauer,  Heinz Wallner

 

Platz 3: FF Innenried 1 (14:6 Punkte)

mit Walter Probst, Martin Hirtreiter, Alois Göstl, Stefan Ettl

 

Platz 4: FF Klautzenbach 2 (12:8 Punkte)

mit Michael Kramheller, Martin Kreuzer, Georg Hannes, Thomas Lindl 

 

Platz 5: FF Rabenstein 2 (10:10 Punkte)

mit Tobias Wagner, Markus Fuchs, Josef Schmid, Robert Bischoff

 

Platz 6: FF Zwiesel 2 (8:12 Punkte)

mit Andreas Kollmaier, Josef Ertl, Stefan Schmidt, Mario Berndl 

 

Platz 7: FF Innenried 2 (8:12 Punkte)

mit Udo Gmeinwieser, Hubert Greipl, Alois Wurzer, Florian Pongratz

 

Platz 8: WF Kristallglas AG (8:12 Punkte)

mit Raimund Mathe, Josef Kern, Sebastian Geiger, Daniel Maier

 

Platz 9: FF Rabenstein 1 (6:14 Punkte)

mit Max Ganser, Martin Hilgart, Hans Miedler, Anton Mühlbauer

 

Platz 10: FF Bärnzell 2 (6:14 Punkte)

mit Thomas Kronschnabl, Hans Bauer, Stefan Rager, Michael Weiderer

 

Platz 11: FF Zwiesel 1 (4: 16 Punkte)

mit Michael Dietl, Markus Kollmaier, Christian Erl, Ignaz Keilhofer

Klautzenbacher Feuerwehr-Vorstandschaft feiert bei ROCK-Party

Zu Besuch am 140-jährigem Gründungsfest der Ludwigsthaler Feuerwehrkameraden

Walter Zellner feiert seinen 75. Geburtstag

Bild v.l.: 2. Vorsitzender Manfred Kramheller, Vorsitzender Michael Drexler, Jubilar „Stella“ mit Betreuer Walter Zellner und Ehrenvorsitzender Michael Kramheller

Klautzenbach. Die Führung der Freiwilligen Feuerwehr konnte kürzlich mit Walter Zellner einem langjährigen Mitglied des Vereins zum 75. Geburtstag gratulieren.

Der Jubilar, ein Klautzenbacher, ist auch nach seinem Umzug ins schmucke Eigenheim am Ahornweg in Zwiesel, dem Verein verbunden und treu geblieben. Sein großes Hobby sind seit Jahren die Briefftauben, mit denen er sehr viele Preise gewinnen konnte.  Wenn er auch keine Tauben mehr setzt, so verfolgt er doch wöchentlich die Ergebnisse. - MH

Martin Kreuzer stiftet 32-Meter Maibaum

Auch in diesem Jahr hat die Klautzenbacher Feuerwehr zusammen mit den übrigen Dorfvereinen einen prächtigen Maibaum aufgestellt. Der 1. Vorsitzende Michael Drexler sorgte im Vorfeld dafür, dass der von Martin Kreuzer gestiftete Baum mit der stattlichen Länge von 32 Metern wieder fachgerecht vorbereitet und geschmückt war. Am Donnerstagabend war es dann soweit, zahlreiche kräftige Helfer hatten sich eingefunden, um unter dem Kommando von Max Kronschnabl den Maibaum gemeinsam in die Senkrechte zu bringen. Natürlich ließ man die erfolgreiche Aktion im Anschluss noch beim gemütlichen Beisammensein ausklingen. - AD